Navigation

 

Die Fortbildungsdatenbank der Kinder- und Jugendhilfe im Land Bremen ist ein Angebot des Landesjugendamtes Bremen.

Redaktionell betreut wird die Seite vom ServiceBureau Jugendinformation (0421) 330089-15.

Logo Service Bureau

Termine der Jugendhilfeausschüsse Bremen (Stadt und Land) Mehr-Pfeil

Newsfeed des bundesweiten Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe:

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa Mehr-Pfeil
15. August 2014

Vorerst keine Anti-Stress-Regelung für die Arbeitswelt Mehr-Pfeil
14. August 2014

Innovationspreis Bildung 2014 ausgeschrieben Mehr-Pfeil
14. August 2014

Publikumspreis: ?Vielfalt fördern ? Gemeinschaft leben!? Mehr-Pfeil
14. August 2014

Mehr...Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Ohne Beschreibung

Bewegte Bild(n)er

Nächster Termin: 21. November 2019, 9 bis 17 Uhr

Der Fachtag setzt sich mit der Thematik "Bewegte Bilder im Bezug auf Bildung" auseinander. YouTube, Instagram, und Netflix - was schauen junge Menschen? Wie viel davon müssen Fachkräfte wissen, kennen? Können oder sollten Fachkräfte bewegte Bilder in ihrer Arbeit einsetzen? Einblicke und Antworten gibt es auf dem Fachtag.


9
:00 Uhr
Begrüßung


9:15 Uhr 

(Politische) Bildungsarbeit mit Jugendlichen im Social Web
Jugendliche bewegen sich wie selbstverständlich in digitalen Kommunikationskontexten. Sie navigieren individuell und zielgerichtet durch die inhaltliche Vielfalt von You Tube und anderen Social Media Angeboten, die sie sowohl für Unterhaltungs- als auch für Informationszwecke nutzen. Trotz dieser Sicherheit im Umgang mit den Netzmedien, stehen Jugendliche nicht selten vor der Frage, wie die wahrgenommenen Inhalte zu bewerten und einzuordnen sind. Die Jugendarbeit kann hier Unterstützung leisten: Es ist wichtig, dass Jugendarbeiter*innen einen Überblick über die Vielfalt und Funktionsweisen Sozialer Medien haben, um gemeinsam mit den Jugendlichen Formate, die für die (politische) Bildungsarbeit von Interesse sein können, zu betrachten, zu analysieren und/oder diese sogar ggf. selbst zu produzieren. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Anforderungen, die sich für Jugendarbeiter*innen aus den Sozialen Medien und ihrer Rolle im Alltag Jugendlicher ergeben. Darauf aufbauend werden Szenarien für die (politische) Bildungsarbeit im Social Web entworfen.

Judith Ackermann (Dr. phil.) ist Professorin für Digitale und vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Potsdam. Ihre Forschungsschwerpunkte sind u.a. Digitale Medienkultur, Medienbildung, Hybride Realitäten und (ortsbasiertes) Gaming.


10:30 Uhr
Inspiration durch soziale Bewegtbid-Netzwerke?
Lars Gräßer spürt der Wirkung sozialer Bewegtbildnetzwerke nach, die für junge Zielgruppen Räume für die Selbstdarstellung, die Inspiration und Meinungsbildung darstellen. Er beobachtet einen Rückzug in privat(er)e Räume gerade für den Bereich der Meinungsbildung und fragt daran anknüpfend: Wie muss (politische) Medienbildung darauf reagieren, wenn Bildungsangebote hier anknüpfen sollen?   

Lars Gräßer ist Pressesprecher und Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Grimme Institut


11:45 Uhr

Einfluss von Creatoren und Influencern

Julian Banse ist trotz 22 Jahren schon über acht Jahre in der Webvideobranche aktiv. Mittlerweile ist er Geschäftsführer der Medienagentur Colistic mit Sitz in Berlin und Rheine, die Marken und Influencer zusammenbringt. Aufgrund seiner persönlichen und beruflichen Erfahrung kennt er den Einfluss von Creators und Influencern und antizipiert die Potentiale und Risiken für die oft sehr junge Zielgruppe.


12:45 Uhr
Mittagspause


14:00 Uhr
Workshops

  • Social Media: Ist das Instagrammable oder doch auch mit sozialem Mehrwert? , Katharina Nölle
  • Youtube-Projekte
  • Storytelling
  • TikTok
  •  (...)


15:45 Uhr 
Netflix - was bleibt nach dem Binge Watching hängen? Bildungspotentiale einer Streaming-Plattform

Serien und Filme auf Netflix erzählen Geschichten und entwerfen Weltbilder, fiktional wie auch dokumentarisch. Die Plattform und ihre (aufkommenden) Konkurrenz-Angebote sind in aller Munde. Was macht Netflix so erfolgreich, wo & wie nutzen Jugendliche es im Alltag?

Und wie kann man die Begeisterung vieler Jugendlicher für Bewegtbildinhalte der Plattform sinnvoll für Bildungsprojekte nutzen, sowohl für kreativ-gestalterische als auch für kritisch-reflektierende Projekte zur Steigerung von Medienkompetenz? Wie kann man dabei von den Serien und Filmen her beginnen, die die Jugendlichen der jeweiligen Gruppe wirklich schauen? Was daran ist Filmbildung im klassischen Sinne und was wird anders dadurch, dass Netflix ein Kind des digitalen Zeitalters ist, für das Streaming, Social Media, Binge Watching & Co. eine wichtige Rolle spielen?

Zu diesen Fragen liefert der Vortrag Ideen und Best Practice Vorschläge für die Jugend- und Bildungsarbeit.

Christian Noll ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Medienpädagogik und -didaktik an der Uni Köln mit dem Lehr- und Forschungsschwerpunkt 'Filmbildung & Bewegtbild im digitalen Zeitalter'.


16:30 Uhr
Abschlussrunde


17:00 Uhr
Ende

 

*****************************************

Dieser Fachtag reiht sich ein in einer losen Folge von Fachtagen zum Thema "Bewegte Bilder" vom ServiceBureau Jugendinformation in Bremen.

Am 7.4.2011 fand der 1. Fachtag "wir glotzen YouTube" statt. Der zweite Fachtag "ich zeig`s dir..." führten wir am 20.02.2014 durch. Das damalige Projekt "PB21" drehte auf dem Fachtag mehrere Videointerviews und hatte viele weitere Informationen zur politischen Bildung und Videos zusammengetragen. Genauso hat das SerivceBureau seit Jahren viele Informationen zu dem Themenfeld zusammengetragen.

******************************************

Der Fachtag wird in Kooperation mit der Bremischen Landesmedienanstalt und Senatorin für Soziales, Jugend, Jugend, Integration und Sport durchgeführt.


Veranstaltungsinformationen


Downloads zum Artikel

Kategorien mit ähnlichen Veranstaltungen

Online-Anmeldeformular

Termin: 21. November 2019, 9 bis 17 Uhr Institution:
Name:
Vorname:
Strasse:
PLZ/Ort:
Telefon:
E-Mail:
Bemerkungen: