Navigation

 

Die Fortbildungsdatenbank der Kinder- und Jugendhilfe im Land Bremen ist ein Angebot des Landesjugendamtes Bremen.

Redaktionell betreut wird die Seite vom ServiceBureau Jugendinformation (0421) 330089-15.

Logo Service Bureau

Termine der Jugendhilfeausschüsse Bremen (Stadt und Land) Mehr-Pfeil

Newsfeed des bundesweiten Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe:

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa Mehr-Pfeil
15. August 2014

Vorerst keine Anti-Stress-Regelung für die Arbeitswelt Mehr-Pfeil
14. August 2014

Innovationspreis Bildung 2014 ausgeschrieben Mehr-Pfeil
14. August 2014

Publikumspreis: ?Vielfalt fördern ? Gemeinschaft leben!? Mehr-Pfeil
14. August 2014

Mehr...Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Maßstab Menschenrechte

Nächster Termin: 30. November, 14 Uhr bis 2. Dezember 2018, 17:30 Uhr

Bildungspraxis zu Flucht, Asyl und rassistischer Diskriminierung. Wie kann Bildung zu einer Gesellschaft beitragen, die die Würde und Rechte von Menschen mit Fluchtgeschichte anerkennt? Wie können Menschenrechte eine Gesprächskultur stärken, die offenen Meinungsaustausch fördert und gleichzeitig vor diskriminierenden Äußerungen schützt? Und wie kann struktureller und institutioneller Rassismus thematisiert werden?

Die Fortbildung „Maßstab Menschenrechte“ möchte diese Fragen beantworten und Multiplikator_innen der Bildungsarbeit darin stärken, die Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierung fachlich, methodisch und menschenrechtlich fundiert zu bearbeiten.

Die Fortbildung vermittelt Fakten und Wissen, etwa zur (menschen)rechtlichen Situation von in Deutschland lebenden geflüchteten Personen, zu strukturellem und institutionellem Rassismus sowie zu zentralen Menschenrechtsabkommen. Darüber hinaus werden pädagogisch-didaktische Grundlagen der Menschenrechtsbildung erläutert und verschiedene Methoden ausprobiert. Der Austausch mit Vertreter*innen von Geflüchteten-Selbstorganisationen aus Bremen gibt überdies beispielhaft Einblicke in konkrete Themen und Kämpfe geflüchteter Menschen in Deutschland.

Zentrales Anliegen der Fortbildungen ist es, die Teilnehmer_innen zu einer Reflexion eigener Denkmuster anzuregen und das Bewusstsein für Diskriminierungen und die dahinter stehenden Mechanismen zu schärfen. Des Weiteren sollen Möglichkeiten für den Transfer in die eigene Praxis identifiziert und diskutiert werden. Die erweiterte Fachkompetenz und ein gestärktes Bewusstsein für Diskriminierung tragen dazu bei, dass die Multiplikator_innen ihren jeweiligen pädagogischen Alltag wertschätzend und diskriminierungssensibel gestalten können.

Ablaufplan

Freitag, 30.11.2018, 14:00-18:00 Uhr

  • Kennenlernen der Gruppe & Austausch über Lernerwartungen
  • Hinführung zur Thematik &  Bedeutung für die eigene pädagogische Praxis
  • Flucht, Asyl und Bildung aus menschenrechtlicher Perspektive: Teil 1

Samstag, 01.12.2018, 9:00-18:00 Uhr

  • Flucht, Asyl und Bildung aus menschenrechtlicher Perspektive: Teil 2
  • Diskriminierungsmechanismen , Sprache und (eigene) Stereotype
  • Begegnung und Austausch mit Vertreter_innen von Geflüchteten-Selbstorganisationen über aktuelle Themen und Kämpfe geflüchteter Menschen in Deutschland

Sonntag, 02.12.2018, 9:00-17:30 Uhr

  • Menschenrechtsbildung: Einführung, didaktische Überlegungen und Methoden
  • Kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit Bildungsmaterialien zur Thematik
  • Planung eigener Bildungspraxis einschließlich kollegialer Beratung 

Zielgruppe: Lehrkräfte an Grund- und weiterführenden Schulen, pädagogisches Leitungspersonal, Lehrbeauftrage und Pädagog_innen in der außerschulischen Jugendbildung als auch im frühkindlichen Bereich.

Teilnahmegebühr:
10 € Teilnahme als Tagesgast (inkl. Halbpension)
40 Teilnahme mit Übernachtung (inkl. Vollpension, Unterbringung im Doppelzimmer)
Reisekosten können nach Absprache anteilig übernommen werden.


Eine Fortbildung in Kooperation mit dem Insitut für MenschenrechteGefördert vom Bundesministerium für Famile, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben.


Veranstaltungsinformationen


Downloads zum Artikel

Online-Anmeldeformular

Termin: 30. November, 14 Uhr bis 2. Dezember 2018, 17:30 Uhr Institution:
Name:
Vorname:
Strasse:
PLZ/Ort:
Telefon:
E-Mail:
Bemerkungen: