Deeskalation und Krisenmanagement in der stationären Jugendhilfe

Veranstaltung entfällt leider wegen der Corona-Pandemie.

In diesem Seminar werden wir uns mit typischen Konfliktdynamiken in der stationären Jugendhilfe sowie den Ursachen von Gewalt im Kindes- und Jugendalter beschäftigen.

Konflikte sind Teil sozialer Wirklichkeit und somit selbstverständlich auch Alltag in der Jugendhilfe. Gewalt hingegen kann und muss verhindert werden.

Am ersten Seminartag (Teil 1) werden praxisnahe Konzepte und Methoden der Gewaltprävention sowie der Deeskalation vorgestellt und erprobt. Der zweite Seminartag (Teil 2) fokussiert dann auf Interventionstechniken im konkreten Gewaltfall sowie auf ein professionelles Krisenmanagement.

Dennis Blauert, Dr. Jakob Tetens

Anmeldung

Eine Anfrage zur Anmeldung kann nur schriftlich oder telefonisch erfolgen.