Nähe und Grenzen – Sexualität im Kontext der Jugendhilfe

In der Jugendhilfe heute trifft besonders im Bereich der Sexualität ein Potpourri der Gegensätze aufeinander: der Wunsch nach Beziehung im Gegensatz zur Angst vor zu viel Nähe, Pornografiekonsum und das daraus resultierende Bild über Mann und Frau im Gegensatz zu mehr Offenheit gegenüber geschlechtlicher und sexueller Vielfalt (LSBTIQ* + ), gesunde Sexualität im Gegensatz zu sexualisierten und grenzüberschreitenden Verhaltensweisen... Fachkräfte sind vor die Herausforderung gestellt, die Jugendlichen kompetent, sicher und sensibel zu begleiten. Der Fortbildungstag lädt zum Austausch und zur Reflexion der eigenen Haltung ein und gibt gleichzeitig rechtlichen Input. Darüber hinaus werden Strategien für den Umgang mit Sexualität erörtert und Grundlagen über die psychosexuelle Entwicklung vermittelt. Referentin: Meline Götz, www.sexpaed.de

Anmeldeformular

(Rechnungs-)Anschrift

Kontakt