Navigation

 

Die Fortbildungsdatenbank der Kinder- und Jugendhilfe im Land Bremen ist ein Angebot des Landesjugendamtes Bremen.

Redaktionell betreut wird die Seite vom ServiceBureau Jugendinformation (0421) 330089-15.

Logo Service Bureau

Termine der Jugendhilfeausschüsse Bremen (Stadt und Land) Mehr-Pfeil

Newsfeed des bundesweiten Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe:

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa Mehr-Pfeil
15. August 2014

Vorerst keine Anti-Stress-Regelung für die Arbeitswelt Mehr-Pfeil
14. August 2014

Innovationspreis Bildung 2014 ausgeschrieben Mehr-Pfeil
14. August 2014

Publikumspreis: ?Vielfalt fördern ? Gemeinschaft leben!? Mehr-Pfeil
14. August 2014

Mehr...Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Ohne Beschreibung

2. Cyberwork Fachtagung 2013

Die Kommunikationstechnologie verändert unseren Alltag: Wir sind alle vernetzt, das Internet ist immer und überall verfügbar. Wir haben nicht nur Zugriff auf eine große Menge an Informationen, sondern können diese auch gemeinsam mit anderen weiterverarbeiten und auf verschiedenen Wegen kommunizieren. Unsere Möglichkeiten der sozialen Interaktion, aber auch des Lernens haben sich erweitert. Auch Jugendliche sind technisch bestens ausgestattet und es stellt sich die Frage, welche Chancen sich daraus für die Soziale Arbeit ergeben: Kann die Faszination für hochmoderne, vernetzte Medien für Bildungs-, Verselbständigungs und Identitätsfindungsprozesse genutzt werden? Welche Anforderungen ergeben sich aus den Veränderungen formaler, nonformaler und informeller Bildungsprozesse für die Soziale Arbeit? Auf der 2. Fachtagung Cyberwork erwarten Sie viele Impulse für ein verändertes Denken, Handeln und Arbeiten. Und Sie können selbst aktiv werden: Machen Sie mit, probieren Sie aus, treten Sie in Dialog, funken Sie dazwischen und bringen Sie sich ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an einer lebendigen und spannenden Veranstaltung vom 17.-19.4.2013 in Bremen!!

Vier Fragestränge werden auf der Fachtagung zueinander geführt:

1. Sozialraumaneignung: Wie können sich Jugendliche ihren Raum aneignen? Wie funktioniert das in der digitalen Welt?
2. Partizipation: Wie können sich Jugendliche mit vernetzten Medien einbringen und einmischen?
3. Lernen: Wenn jeder unbegrenzten Zugriff auf Informationen hat - wie verändern sich dann die Rollen von Lehrenden und Lernenden?
4. Soziale Arbeit online: Wie können Jugendliche über vernetzte Medien erreicht werden? Welche Kriterien müssen dabei gelten?

 

Auf der 2. Fachtagung Cyberwork erwarten Sie viele Impulse für ein verändertes Denken, Handeln und Arbeiten. Und Sie können selbst aktiv werden: Machen Sie mit, probieren Sie aus, treten Sie in Dialog, funken Sie dazwischen und bringen Sie sich ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an einer lebendigen und spannenden Veranstaltung vom 17.-19.4.2013 in Bremen!!
**************

 

TAGUNGSPROGRAMM

Mittwoch, 17.4.2013

14:00h      Begrüßung

14:30h      Jöran Muuß-Merholz: Bildungsarbeit in Zeiten des Web 2.0 

Jöran Muuß-Merholz ist Diplom-Pädagoge und betreibt mit einem kleinen Team die Agentur „J&K - Jöran und Konsorten“. Er arbeitet an den Schnittstellen zwischen Bildung / Lernen und Medien / Kommunikation.
Insbesondere berät er Bildungseinrichtungen hinsichtlich der Frage, wie sie digitale Medien sinnvoll in ihrer Arbeit einsetzen können. Texte, Termine und Projekte von Jöran Muuß-Merholz finden sich unter www.joeran.de

 

15:15h      Pause

15:45h      Anselm Sellen: Leidenschaft in der (politischen) Bildung

Anselm Sellen:  Studium der Amerikanischen Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaften. Im Europa-Haus Marienberg als Studienleiter und Mitglied des Leitungsteams angestellt und dort (mit-)verantwortlich für den europäischen Jugendbildungsbereich „think europe“ (http://thinkeurope.net). Arbeitsschwerpunkte: Verknüpfung politischer (Jugend-)Bildung mit digitalen Medien, Politik und Leidenschaft. Schreibt privat zu Bildungs- und Politikgedöns unter http://amsellen.com

16:30h      Pause

16:45h      Verena Ketter: "Sozialraumorientierte Jugendmedienbildung"

Verena Ketter ist seit 1999 als Medienpädagogin in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. In der Jugendabteilung „wi&you“ im Amt für Soziale Arbeit Wiesbaden führt sie seit 2008 handlungsorientierte Medienprojekte mit Kindern & Jugendlichen durch und qualifiziert soziale Fachkräfte. Sie ist Lehrbeauftragte an der Hochschule Wiesbaden und Darmstadt. Der Arbeitstitel ihrer Dissertation lautet Medienbildung im Kontext von Web 2.0

18:00h      Abendbrot

19:30h      Google Quiz mit Jöran Muuß-Merholz

Donnerstag, 18.4.2013

9:00h Vorträge aus der Praxis

·         Chrissi Bollig: Mobile Jugendarbeit/Streetwork unterwegs im Cyberspace
Christiane Bollig ist Diplompädagogin und engagiert sich als Vorstandsmitglied der LAG Mobile Jugendarbeit/Streetwork in Baden-Württemberg e.V. und der BAG Streetwork. Sie arbeitet bei Hilfe zur Selbsthilfe e.V. als Fachberatung für das Thema “Medieneinsatz in der praktischen Arbeit” und beschäftigt sich vor allem mit der Frage wie Praktiker aus der MJA angemessen auf die Digitalisierung des Alltags reagieren können.
 

·         Eike Rösch: Cyberwork-Ansätze in Deutschland und darüber hinaus
Eike Rösch ist Medienpädagoge in der Jugendarbeit in Rheinland-Pfalz (http://www.lokal-global.de). Er arbeitet an einer Dissertation zu Jugendarbeit im Social Web. In seiner Freizeit schreibt er im Medienpädagogik Praxis-Blog zu Methoden, Materialien und Ideen für die Medienpädagogik und engagiert sich darüber hinaus u.a. im Bundesvorstand der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK).
 

·          Ruth König: Erfolgsmodell Onlineberatung,
Möglichkeiten und Grenzen der virtuellen Beratung
Ruth König ist seit 1998 Mitarbeiterin der Beratungsstelle des Mädchenhauses Bremen e.V. und hat dort 2004 die Onlineberatung www.hilfe-fuer-maedchen.de entwickelt.  

·         Anna Söncksen: Mediale Beratung für Heranwachsende - Wie wird die Online-Beratung für heranwachsende Ratsuchende in der alltäglichen Praxis realisiert?
Anna Söncksen, Jhg. 1984 hat ihr Studium mit dem -Magister Kinder- und Jugendmedien an der Uni Erfurt abgeschlossen. Seit Dezember 2012 arbeitet sie als Redakteurin in der Zuschauerredaktion des Kinderkanals von ARD und ZDF, Erfurt. In ihrer Masterarbeit hat sie die Frage bearbeitet „Wie wird die Online-Beratung für heranwachsende Ratsuchende in der alltäglichen Praxis realisiert?“.

12:30 h     Mittag

14:00h      Offene Workshops | Barcamp 

17:30h      Schreib die Parole an die Wand. Gedanken & Stichworte:
                        Was nehme ich mit? Was fehlt bisher?
                        Ist etwas offen geblieben? Das muss ich euch mitteilen!

18:00h      Abendbrot

19:30h      Zur freien Verfügung

 

Freitag, 19.4.2013

09:00h              Guido Brombach: Politische Bildung, Teilhabe, Partizipation, kollaboratives Lernen

Guido Brombach hat Erziehungswissenschaften studiert und beschäftigt sich bis heute damit, wie Menschen lernen. Seit 2000 arbeitet er in der politischen Erwachsenenbildung im Bereich Computer und Medien. Das hat zwangsläufig zu einer Verknüpfung von Lernen und Medien geführt. Guido Brombach sieht darin die Chance, Lernen in die zunehmend digital durchdrungene Wissensgesellschaft zu transformieren.

 

11:00h          Ausblick

·         Christoph Kröger: Blended Learning Democracy, AdB

Christoph Kröger ist selbständiger Dozent und Fortbildner (www.christophkroeger.de). Er hat Pädagogik in Bielefeld und Erwachsenenbildung an der TU Kaiserslautern studiert. In seinen Arbeiten beschäftigte er sich mit der Entwicklung der Online Medien und den Auswirkungen dieser Entwicklung auf Didaktik und Methodik. Insbesondere der Transfer von Theorie in die Bildungspraxis ist ein wichtiger Schwerpunkt. Zur Zeit leitet er das Projekt "Blended Learning Democracy" des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten - AdB" in Berlin (www.d-learning-adb.de).

·         Bernd Gabler:       Allianz für Partizipationen, Berlin

Berliner Allianz für ePartizipation & Jugend-Demokratiefonds, Projektmanager und -berater bei der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, u.a. für die Landesprogramme “jugendnetz-berlin” und “Jugend-Demokratiefonds Berlin”.
 

·         Jürgen Ertelt:        youthpart – ePartizipation vor Ort , IJAB

Jürgen Ertelt arbeitet als Koordinator im Projekt „youthpart - Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft“ bei IJAB e.V., Fachstelle für internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland, in Bonn. Dort ist er u.a. für die Modellentwicklung von Partizipationsmöglichkeiten mittels Internetangebote verantwortlich. Dabei stehen Beteiligungsmöglichkeiten Jugendlicher in zu entwickelnden Open-Government-Angeboten im Fokus.

12:00h       Virtuelle Postkarten
                   (Eindrücke, Ergebnisse, Grüße und Emotionen mitteilen)

12:30h       Mittag

 

**************

Mehr zu den Referent_innen:  

 

**************

Kosten: 130,- Euro Teilnahme (incl. 2 x Mittag, Kaffee, Kuchen und Tagungsgetränke)

Tagesgäste: 45,- Euro pro Tag

Übernachtung im LidiceHaus:
100,- Einzelzimmer (2 Übernachtungen mit Frühstück und Abendbrot)
75,- Doppelzimmer (2 Übernachtungen mit Frühstück und Abendbrot)

**************
Die Fachtagung wird in Kooperation mit Landesjugendamt Bremen und der Initiative  youthpart – ePartizipation vor Ort  des IJAB durchgeführt.

Der Verein zur Förderung akzeptierender Jugendarbeit e.V (VAJA e.V.) und die BAG Streetwork unterstützen die Veranstaltung.

**************
Die Tagung setzt die 1. Fachtagung 2011 fort und arbeitet an den Ergebnissen weiter. Die Dokumentation finden Sie hier im Netz.  Neue interessierte KollegInnen sind willkommen.

 ****************************************************************


Veranstaltungsinformationen


Links zum Artikel

Downloads zum Artikel

Kategorien mit ähnlichen Veranstaltungen

Online-Anmeldeformular

Termin: Institution:
Name:
Vorname:
Strasse:
PLZ/Ort:
Telefon:
E-Mail:
Bemerkungen: