Navigation

 

Die Fortbildungsdatenbank der Kinder- und Jugendhilfe im Land Bremen ist ein Angebot des Landesjugendamtes Bremen.

Redaktionell betreut wird die Seite vom ServiceBureau Jugendinformation (0421) 330089-15.

Logo Service Bureau

Termine der Jugendhilfeausschüsse Bremen (Stadt und Land) Mehr-Pfeil

Newsfeed des bundesweiten Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe:

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa Mehr-Pfeil
15. August 2014

Vorerst keine Anti-Stress-Regelung für die Arbeitswelt Mehr-Pfeil
14. August 2014

Innovationspreis Bildung 2014 ausgeschrieben Mehr-Pfeil
14. August 2014

Publikumspreis: ?Vielfalt fördern ? Gemeinschaft leben!? Mehr-Pfeil
14. August 2014

Mehr...Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Logo
Logo

Hass im Netz

Hass-Rede, Verschwörungstheorien, Parolen im Internet... Müssen wir das nun als tägliche Realität hinnehmen? Oder welche Möglichkeiten haben wir, dem Hass und der Menschenverachtung entgegen zu treten? Auf dem Fachtag "Hass im Netz" suchen wir gemeinsam nach Antworten: Dabei unterstützen uns Expert_innen der Grimme-Akademie, der Amadeu Antonio-Stiftung und den Neuen Deutschen Medienmachern / No Hate Speech Deutschland mit spannenden Vorträgen.

Sie lernen außerdem das Projekt #denk_net kennen, in dem das LidiceHaus und das ServiceBureau Jugendinformation derzeit pädagogische Module für SchülerInnen-Workshops entwickeln: Ziel des Projektes ist es, die Informationskompetenz junger Menschen zu stärken und Werte für ein respektvolles Miteinander zu vermitteln.

DAS TAGUNGSPROGRAMM


09:00 Uhr: Begrüßung

Anja Stahmann | Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport
N.N. | Bremische Landesmedienanstalt
 

09:30 Uhr: Vortrag von Aycha Riffi (Grimme-Akademie)
Hate Speech – Zum Umgang mit Hasskommentaren im Netz

Auf Webseiten, in Blogs und in sozialen Netzwerken wird Hate Speech zu einem größer werdenden Problem: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Sexismus, Homophobie und andere Formen der Ausgrenzung sind im Internet weit verbreitet. Aber was ist Online-Hate Speech überhaupt und welche (guten!) Möglichkeiten es gibt, darauf zu reagieren?

Als Grundlage für den Vortrag dienen die Ergebnisse des europäischen Projekts BRICkS (Building Respect on the Internet by Combating Hate Speech). Hier wurden mit Expert_innen und Medienpädagog_innen Hilfsmittel und Materialien entwickelt, die jungen Menschen, die im Netz z.B. in sozialen Netzwerken unterwegs sind, Unterstützung im Umgang mit Hass im Netz bieten sollen.


10:45 Uhr: Vortrag von Simone Rafael
(Netz-gegen-Nazis.de, No Nazi Net, Amadeu Antonio-Stiftung)
 
Was tun gegen menschenfeindliche Hassrede? Erfahrungen aus der Praxis

Bericht über den aktuellen Stand der Auseinandersetzung aus der Arbeitspraxis der Amadeu Antonio Stitftung. Die Referentin gibt uns Antworten auf folgende Fragen: 2017 befinden wir uns im Bundestagswahlkampf – Heizt dies die Stimmung in Sozialen Netzwerken zusätzlich auf? Ist jeder Rassist ein Nazi? Und jeder, der für Demokratie eintritt, ein linksextremer Gutmensch? Diskutieren wir mit Bots oder mit Menschen? Nützt diskutieren überhaupt etwas? Wie gehen wir mit Fake News um? Steht ein Orwellsches „Wahrheitsministerium“ vor der Tür? Angereichert wird der Vortrag durch praxisnahe Einblicke in die tagtägliche Auseinandersetzung und Handlungsmethoden. 


12:30 Uhr: Mittag - Lecker essen und Austausch mit Kolleg_innen


14:00 Uhr
: Vortrag von Sina Laubenstein
Projektmanagerin der No Hate Speech Kampagne ein Projekt von den Neuen deutschen Medienmachern e.V.
Mit Humor dem Hass im Netz entgegen treten

Gegen Diskriminierung und Rassismus im Netz Stellung beziehen: Die No Hate Speech Kampagne hilft verbalen Missbrauch aufzudecken und bietet Mittel und Möglichkeiten, um zu kontern, sich einzumischen und Stellung zu beziehen. Das darf auch mal humorvoll sein.

14:45 Uhr: Praxis-Workshop #denk_net

Vorstellung des Konzeptes #denk_net: Einblicke in die Praxis, ausprobieren und erste Erfahrungen.


16:30 Uhr: Ende


----
Eine Kooperationsveranstaltung vom ServiceBureau Jugendinformation und der Jugendbildungsstätte LidiceHaus mit Unterstützung der Bremischen Landesmedienanstalt und der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport.
 


Veranstaltungsinformationen