Navigation

 

Die Fortbildungsdatenbank der Kinder- und Jugendhilfe im Land Bremen ist ein Angebot des Landesjugendamtes Bremen.

Redaktionell betreut wird die Seite vom ServiceBureau Jugendinformation (0421) 330089-15.

Logo Service Bureau

Termine der Jugendhilfeausschüsse Bremen (Stadt und Land) Mehr-Pfeil

Newsfeed des bundesweiten Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe:

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa Mehr-Pfeil
15. August 2014

Vorerst keine Anti-Stress-Regelung für die Arbeitswelt Mehr-Pfeil
14. August 2014

Innovationspreis Bildung 2014 ausgeschrieben Mehr-Pfeil
14. August 2014

Publikumspreis: ?Vielfalt fördern ? Gemeinschaft leben!? Mehr-Pfeil
14. August 2014

Mehr...Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Mädchenhaus Bremen e.V.

Dies sind die Details zum Veranstalter:


Veranstaltungsübersicht

Folgende Veranstaltungen führt dieser Veranstalter demnächst durch:

Wertschätzende Gesprächsführung i.d. päd. Arbeit mit Mädchen

Angelehnt an die niederlagelose Kommunikation nach Thomas Gordon soll die Fortbildung Anregungen für eine gelassene Gesprächsführung geben, die die Beziehung zwischen Mädchen* und Pädagogin* achtet und im besten Fall die Bereitschaft des Mädchens* zur konstruktiven Mitarbeit fördert. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 25. Januar 2019, 9 bis 16 Uhr

Aber irgendwie anders sind die dann doch ...

Feministische Mädchen*arbeit in der Migrationsgesellschaft. In diesem Workshop geht es darum die eigene Haltung und Praxis unter dem Fokus einer Rassismuskritik zu reflektieren. Dabei werden wir uns u.a. mit der Frage beschäftigen wie sich die Prämissen der feministischen Mädchen*arbeit – wie beispielsweise Parteilichkeit, Anerkennung und Arbeit in Schutzräumen – in eine rassismuskritische Arbeit einbeziehen lassen und welche Hürden in der Praxis dabei auftauchen können. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 22. Februar 2019, 10 bis 16 Uhr

Mütter und Töchter – transgenerationale Weitergabe von Traumata

Unverarbeitete traumatische Erfahrungen von Müttern wirken oft in der Töchtergeneration weiter, so dass sich Gewalterfahrungen wiederholen. Um diesen Teufelskreis unbewältigter Traumata zu durchbrechen, entwickeln wir auf der Grundlage aktueller psychotraumatologischer Erkenntnisse zur transgenerationalen Traumaweitergabe einen praktischen Handlungsleitfaden für die sozialpädagogische Arbeit mit den betroffenen Müttern und Töchtern. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 8. März 2019, 9 bis 16 Uhr

Essstörungen

Magersucht, Bulimie und Esssucht sind Erkrankungen, die im Wechselspiel individueller biographischer Entwicklungen und gesellschaftlichem Kontext entstehen. Basiswissen zu Symptomatik, Diagnostik und Interventionsmöglichkeiten. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 15. März 2019, 9 bis 16 Uhr

Buchstabensalat?! – Einstieg ins Themenfeld LSBT*I*Q

In dieser Fortbildung wird Basiswissen zu sexueller Orien- tierung und geschlechtlicher Vielfalt vermittelt. Neben der Klärung von Begrifflichkeiten werden verschiedene Methoden genutzt, die es ermöglichen, sich in unter- schiedliche Lebenswirklichkeiten einzufühlen und deren individuelle und gesellschaftliche Bedeutung zu reflektie- ren. Es gibt viel Raum für Fragen, Vorkenntnisse sind keine nötig. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 6. September 2019, 10 bis 16 Uhr

Von Bitch Rap, Pussy RRRiots und Tomboys...

Geschlechterkritische Sexualpädagogik in der feministischen Mädchen*arbeit Im Seminar werden aktuelle Diskussionen über Gender und Sexualität angerissen und Methoden einer (post)modernen Sexualpädagogik vermittelt. Die Fortbildung schärft den Blick für die gelebte Vielfalt von geschlechtlicher und sexueller Identität. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 27. September 2019, 10 bis 16 Uhr

Schönheitshandeln und Körperinszenierungen von Mädchen*

Pädagogische Ansätze im Umgang mit Schönheitsidealen, Schönheitshandeln und Körperinszenierungen bei Mädchen* und multifaktorielle Gründe für destruktive Körpermanipulationen und gestörtes Essverhalten. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 25. Oktober 2019, 9 bis 16 Uhr

Suizidales Verhalten von Mädchen*

Mitteilungen von Suizidabsichten oder Suizidversuche von Mädchen führen bei pädagogischen Fachkräften oft zu großen Belastungen. Das Wissen über die Dynamik und altersspezifische Anzeichen können helfen, die Suizid- gefahr besser zu verstehen und zu beurteilen. Ziel der Fortbildung ist es, mehr Sicherheit bei der Einschätzung von akuter Suizidgefährdung zu entwickeln. Ein gemein- sam erarbeiteter Leitfaden schafft die Grundlage für einen weiteren kompetenten Umgang mit suizidalem Verhalten. Mehr Mehr-Pfeil
Nächster Termin: 6. Dezember 2019, 9 bis 16 Uhr