Navigation

 

Die Fortbildungsdatenbank der Kinder- und Jugendhilfe im Land Bremen ist ein Angebot des Landesjugendamtes Bremen.

Redaktionell betreut wird die Seite vom ServiceBureau Jugendinformation (0421) 330089-15.

Logo Service Bureau

Termine der Jugendhilfeausschüsse Bremen (Stadt und Land) Mehr-Pfeil

Newsfeed des bundesweiten Fachkräfteportals der Kinder- und Jugendhilfe:

UNICEF legt demografische Studie zu Kindern in Afrika vor: Generation 2030|Africa Mehr-Pfeil
15. August 2014

Vorerst keine Anti-Stress-Regelung für die Arbeitswelt Mehr-Pfeil
14. August 2014

Innovationspreis Bildung 2014 ausgeschrieben Mehr-Pfeil
14. August 2014

Publikumspreis: ?Vielfalt fördern ? Gemeinschaft leben!? Mehr-Pfeil
14. August 2014

Mehr...Mehr-Pfeil

 

Inhalt

Ohne Beschreibung

Netzspannung²

Was sorgt bei Jugendlichen für Stress im Netz? Der Fachtag Netzspannung² informiert JugendarbeiterInnen über Stressfaktoren wie Sexting, Cybermobbing, Selfies, Porno und Lookism. Im Mittelpunkt des Fachtags in der Jugendherberge Bremen stehen insbesondere Handlungs- und Interventionsmethoden.

DAS PROGRAMM


9:15h

VORTRAG 1
Generation Online - Klick für Klick zur sexuellen Selbstbestimmung
Jugendliche leben online und offline. Sie kommunizieren, stellen sich dar, tauschen sich aus und informieren sich - auch über Sexualität, Liebe und Beziehungen. Noch nie konnten sich Jugendliche ein derart differenziertes Bild von der Vielfalt sexueller Wünsche, Identitäten und Verhaltensweisen jenseits der heterosexuellen Norm machen. Ob dies als Chance oder als Risiko bewertet und empfunden wird, liegt häufig im Auge des Betrachters oder der Betrachterin.

Ein Vortrag über Jugendsexualität im Internet und darüber, wie sexuelle Bildung Jugendliche dabei unterstützt, pornokompetent und selbstbestimmt zu leben.

Referent: Andreas Gloël | Dipl.-Sozialpädagoge, Sexualpädagoge

10.30h
VORTRAG
2
Neonazis im „Weltnetz“
Auch Neonazis nutzen soziale Netzwerke und  verbreiten ihre menschenverachtenden Parolen nicht selten unter dem Deckmantel des Humors – so dass viele Jugendliche erreicht werden und sich angesprochen fühlen. Eltern und Fachkräfte erkennen die Gefahren häufig nicht oder fühlen sich hilflos und überfordert.

Das LidiceHaus als Institution der außerschulischen politischen Jugendbildung entwickelt Handlungsansätze und Konzepte im Umgang mit Rechtsextremismus. Neben aktuellen Erscheinungsformen der extremen Rechten im Internet wird es einen Einblick in die praktische Umsetzung dieser Konzepte geben.

Referentin: Lisa Hempel (Soziologin und Kriminologin) | Leiterin der Fachstelle Rechtsextremismus und Familie des LidiceHauses


11:30h

VORTRAG 3
Angriffe via Netz
Beleidigungen, Lästereien, Pöbeleien, Haterkommentare.... die Bandbreite verletzenden Online-Verhaltens unter Jugendlichen ist groß. Bei Eltern und Fachkräften fällt schnell das Wort Cyber-Mobbing, aber manchmal handelt es sich bei den Konflikten „nur“ um öffentlich ausgetragene Streitereien oder Bad-Words-Challenges zwischen gleichstarken Jugendlichen.

Ein Vortrag über die Bandbreite verletzenden Online-Verhaltens, über Ursachen sowie Handlungsmöglichkeiten und -pflichten.

Referent: Markus Gerstmann (Medienpädagoge) | ServiceBureau Jugendinformation

12.30h Mittag

14:00h
VORTRAG 4
Ethik macht Klick - Werte-Navi für's digitale Leben
Um Stress im Netz zu vermeiden, muss im Rahmen der Medienkompetenzförderung ein Weg gefunden werden, wie in der pädagogischen Praxis die Reflexion und die Entwicklung eines stabilen Wertgerüstes gefördert werden kann.

Die Referentin zeigt eine Fülle von Praxisprojekten und konkreten methodischen Vorgehensweisen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.

Referentin: Birgit Kimmel | Pädagogische Leitung klicksafe (LMK)

15:00h Pause

15.15h
VORTRAG 5
Surfen, paddeln und schwimmen im Netz

„Das größte Risiko ist das Leben selbst“…erst recht auf dem ereignisreichen Weg zum Erwachsen werden. Das Netz eröffnet hier neue Möglichkeiten, Herausforderungen, Wellen und auch neue Strudel. Sind die bisherigen Strategien der begleitenden pädagogischen Arbeit noch zeitgemäß? Oder müssen wir uns neue Felder erschließen, um einen Beitrag zur Entwicklung von Risikokompetenzen leisten zu können?

In diesem Vortrag werden aus dem Blickwinkel suchtpräventiver Projekt- und Workshoparbeit mit Jugendlichen Ideen diskutiert, die für Surfer,  Paddler  und Schwimmer im Netz unterstützend sein können.

Referentin: Liane Adam | Landesinstitut für Schule (LIS) Bremen, Abteilung Gesundheit und Suchtprävention

16:00h Auswertung

16:30h Ende


Bitte beachten: DER VERANSTALTUNGSORT HAT SICH GEÄNDERT. Der Fachtag findet in der JUGENDHERBERGE BREMEN; KALKSTR. 6 STATT..

Die Anmeldung finden Sie unten oder mit diesem Link
#netzspannung15


Veranstaltungsinformationen


Kategorien mit ähnlichen Veranstaltungen

Online-Anmeldeformular

Termin: Institution:
Name:
Vorname:
Strasse:
PLZ/Ort:
Telefon:
E-Mail:
Bemerkungen: