Mini-LARPs in der Politischen Bildung

2a1ec4c2ab937e3108f88d8a9310f7243694756b

Sie lernen eine innovative Methode für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit kennen und können Sie nach der Fortbildung in verschiedenen Settings einsetzen. Mini-LARPs machen Bildung durch Rollenspiele erleb- und spürbar.

  Thema/Methode: MiniLARPs

Mini-LARPs sind kurze Liverollenspiele (LARP = Live Action Role Play), die sich durch einen hohen Emotionalisierungsgrad auszeichnen und in wenigen Stunden komplexe Bildungsinhalte aufzeigen. Die Teilnehmenden erhalten grob skizzierte Rollenbeschreibungen und verkörpern im freien Spiel Figuren in differenzierten Settings. Es gibt keine vorgefertigten Texte und keine festen Handlungsmuster. Die Teilnehmenden fühlen sich selbst in die Figuren ein und agieren und reagieren so, als wenn sie die Figuren selbst wären. Durch ihren emotionalen Ansatz eignen sie sich hervorragend, um Themen der politischen Bildungsarbeit zu veranschaulichen, für Themen zu sensibilisieren und dadurch neue Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Während der Fortbildung werden mehrere MiniLARPS zu unterschiedlichen Themen ausprobiert und reflektiert. Außerdem gibt es die Möglichkeit, eigene MiniLARPS zu erstellen.

Referent: Dirk Springenberg (Sozialpädagoge vom Waldritter e.V.) besitzt langjährige Erfahrungen mit Theater- und LARP-Methoden in der politischen Jugendbildung und in anderen Kontexten.

Montag, 05. September 2016

09:30 Uhr Begrüßung, Vorstellung des Programms, Einführung in die Methode

12:30 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Erprobung zweier MiniLARPS

18:00 Uhr Abendessen

20:00 Uhr Optional: MiniLARP „Hollywood“

Dienstag, 06. September 2016

09:30 Uhr Theorie: Meta-Techniken für MiniLARPs und Mixing Desk und Sammeln von Themenvorschlägen für eigene MiniLARPs und Bildung von Kleingruppen

12:30 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Kleingruppenarbeit: Erstellung eigener MiniLARPs

18:00 Uhr Abendessen

20:00 Uhr Optional: verschiedene MiniLARPs zur Auswahl

Mittwoch, 07. September 2016

09:30 Uhr Theorie: Geeignete Reflexionsmethoden für MiniLARPs, Fortsetzung der Kleingruppenarbeit: Erstellung eigener MiniLARPs oder Test-Spielen des ersten entwickelten MiniLARPs mit anschließender Reflexion und Diskussion

12:15 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Weiter: Test-Spielen der entwickelten MiniLARPs

16:00 Seminarauswertung, Abschlussrunde, Vereinbarung zur Weiterarbeit, Handreichung zum Thema

17:00 Ende

 

Rückfragen

Annika Siefken | siefken@lidicehaus.de | 0421-6927223

Markus Gerstmann | gerstmann@jugendinfo.de | 0421-33008915

Die Veranstaltung wird gemeinsam vom LidiceHaus und dem ServiceBureau Jugendinformation durchgeführt.

 

Anmeldung

Eine Anfrage zur Anmeldung kann nur schriftlich oder telefonisch erfolgen.