Arbeit. Alltag. Rassismus?!

Ein Seminar für Schwarze Fachkräfte (ehren- oder hauptamtlich) und Fachkräfte of Color, die sich selbstreflexiv mit Rassismus im (Arbeits-)Alltag und in der Gesellschaft auseinandersetzen wollen.

In unserem Arbeitsalltag und in unserem ehrenamtlichen Engagement erleben wir immer wieder rassistische Situationen und Strukturen - wir sind Zeug*innen davon, selbst betroffen oder reproduzieren auch selbst Rassismus durch das eigene Handeln.

So beobachten oder erfahren wir z.B. diskriminierende Beleidigungen am Arbeitsplatz, die doch „nur nett gemeint“ sind, rassistische Gewalt unter Schutzbefohlenen oder rassistische Äußerungen im öffentlichen Nahverkehr. Oft realisieren wir erst im Nachhinein, was wir erlebt haben oder können unseren Schmerz und unsere Wut in der Situation nicht in der Art und Weise kommunizieren, wie wir gerne würden. Wie verhalte ich mich am besten in solchen Situationen? Gibt es dabei überhaupt ein Falsch oder Richtig?

In diesem Seminar möchten wir Situationen aus eurer Praxis reflektieren und gemeinsam mit euch Handlungsmöglichkeiten und Strategien für den (Arbeits-)Alltag entwickeln, so dass ihr durch ein neues Hand-werkszeug gestärkt für eure Praxis und Situationen in eurem Alltag werdet.

Im Fokus stehen dabei eure Fragen und Situationen, die wir mit einem abwechslungsreichen Mix von Methoden aus der politischen Bildungsarbeit, der kollegialen Beratung und dem systemischen Coaching bearbeiten werden. Die Fortbildung gibt Raum, sich mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen, über Handlungsoptionen auszutauschen.

Sprache: Das Training wird in der deutschen Sprache angeboten. Bei Bedarf versuchen wir eine Sprachmittlung zu organisieren. Sprechen Sie uns gerne an.

Referent*innen: Olan Scot Pinto und Samuel Njiki Njiki

Anmeldeformular

(Rechnungs-)Anschrift

Kontakt