Sprache und Teilhabe!? – Ein interaktives Seminar mit viel Raum für Reflexion

B6eacde90c143d27c4f2b6d67f7ba93e2c44e311

Offen für alle Interessierten

Mehrsprachigkeit ist in unserer heutigen Gesellschaft die Norm und nicht die Ausnahme. Dennoch werden Sprachen unterschiedlich bewertet, teilweise diskriminiert und nicht allen Menschen wird zugehört. Dabei ist sprachliche Teilhabe enorm wichtig, um Konflikte zu vermeiden und ein friedliches Miteinander zu gewährleisten.

Sprache hat immer etwas mit Identität zu tun und sollte daher immer mitgedacht werden. Auf allen Ebenen in unserer Gesellschaft kommt Mehrsprachigkeit und damit die sprachliche Teilhabe leider noch zu kurz, dadurch werden Zugänge eingeschränkt.

In diesem interaktiven Seminar setzt ihr euch mit Fragen rund um die Teilhabechancen in unserer mehrsprachigen Gesellschaft auseinander. Dafür werden an mehreren Stationen in Bremen kurze Live-Einblicke zu aktuellen Diskursen in Bezug auf Sprache und Teilhabe gegeben.

Unter anderem wird die Ausstellung „Bremen spricht“ im Focke Museum besucht. Das Seminar findet zum einen im Gehörlosenzentrum in Horn und zum anderen in den neuen Räumlichkeiten des Afrika Netzwerkes Bremen, dem „Fata Haus“ in der Innenstadt, statt.

Die Durchführung des Seminars ist auf deutscher Lautsprache geplant und ein Input wird auf Deutscher Gebärdensprache (DGS) mit entsprechender Dolmetschung stattfinden. Wir ermöglichen euch außerdem eine Teilnahme auf weiteren Sprachen und unterstützen hier bei der Organisation einer Sprachmittlung (siehe unten).  

Im Fokus stehen eure eigenen Interessen, Erfahrungen und Fragen. Ziel ist es, durch Reflexionen und neue Erfahrungen weitere Perspektiven zum Thema Sprache und Teilhabe zu entwickeln und euch mit neuem Handwerkszeug für eure berufliche Praxis und euren Alltag zu stärken.

Das Seminar findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Mehr Sprachigkeit!“statt. Wir freuen uns darauf, diese nach einer zweijährigen coronabedingten Pause mit euch gemeinsam wieder mit Leben zu füllen!

Seminarzeiten:

Donnerstag, 19. Mai (15:00-19:00 Uhr)
Samstag, 21. Mai (10:00-17:00 Uhr)
Sonntag, 22. Mai (10:30 Uhr-15:00 Uhr)

Zielgruppe:

Dieses Seminar richtet sich an alle interessierten Menschen, die sich selbstreflexiv mit Sprache und Teilhabe in der Gesellschaft auseinandersetzen wollen und einen gesellschaftlichen Wandel in Bezug auf die zum Wort kommenden Sprachen anstreben.

Trainer*innen:

  • Johanna Wrobel
  • Anna Müller

Referent*innen:

  • Valentina Rojas Loa
  • Thekla Werk
  • Sylvia Krenke-Felten
  • Anabelle Ablegue

Kosten:

Der volle Teilnahmebeitrag beträgt 40 Euro.

Es ist auch möglich, weniger zu zahlen. Bitte nennt die Summe, die ihr zahlen könnt, bei der Anmeldung im Kommentarfeld. Dann bekommt ihr die Rechnung für diese Summe ausgestellt.   

Sprachmittlung:

Falls ihr gerne an dem Seminar teilnehmen möchtet, aber euch auf einer anderen Sprache sicherer fühlt, meldet euch bei uns bis zum 30.04., damit wir genug Zeit haben, eine Lösung für die Sprachmittlung zu finden! Fest steht für uns: An der Sprache soll die Teilnahme nicht scheitern!

NOCH FRAGEN? 

Dann schick eine kurze Mail ins ServiceBureau Jugendinformation.

Anmeldeformular

Termin auswählen

(mindestens ein Termin muss ausgewählt werden)

(Rechnungs-)Anschrift

Kontakt